font-awesome-load
material-design-icons-load

Mann in Djelfa

Foto: Helm, Günther, 1952/1971
Aufn.-Nr.: df_pos-2017-b_0000643
Positiv (Papier, 18 x 24 cm)
Eigentümer: SLUB / Deutsche Fotothek

 

Datensatz 71810627

Helm, Günther

Künstler-Datensatz 90075369


Time and place: * 1935.06.16 in Hamburg
Tätig in Hamburg

Maler, Fotograf

Nachweisland: Deutschland

Keywords: Fotografie- photography

Bestand in der Deutschen Fotothek[[p]]Der Vorlass Günther Helm wurde 2017 von der Deutschen Fotothek übernommen. Von den insgesamt 417 Schwarzweißpositiven sind 364 im Format 18 x 24 cm, 19 im Format 24 x 30 cm und 34 in weiteren unterschiedlichen Formaten.[[/p]]Biografisches[[p]]Der deutsche Kunstmaler und gebürtige Hamburger Günther Helm (1935-) lebt und arbeitet heute in seinem Atelier in Reinbeck. Bereits vor seinem Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg in den Jahren 1958 bis 1962, welches er hauptsächlich unter Prof. Georg Gresko (1920-1962) absolvierte, entdeckte Helm seine Leidenschaft für die Fotografie. Angeregt durch die Vertiefung in Kompositions- und Gestaltungsprinzipien begann er früh, seine ausprägte Reisetätigkeit fotografisch zu dokumentieren. Den Schwerpunkt seiner Privatreisen, die ihn zwischen 1952 und 1971 regelmäßig nach Nordafrika führten, bildeten die Maghreb-Staaten Marokko, Algerien und Tunesien, wo er sich in seinen Aufnahmen intensiv mit den Menschen und ihrer Lebensumwelt auseinandersetze. Als Fotograf dokumentierte Helm den Lebensalltag im öffentlichen Raum, in Medinas und Kasbahs, auf Straßen und Plätzen, in Geschäfte und Moscheen hineinblickend, einzelne Personen, Gruppen oder Szenen herausgreifend. Beim Besuch eines Heiratsmarkts der Berber in der marokkanischen Ortschaft Agdim sowie bei seinen Stationen auf der Straße der 1000 Kasbahs im Atlasgebirge entwickelte er ein besonderes Interesse für die Kultur der Berbervölker. Neben seinen Reisen erwies sich die Jovialität in der Hamburger Künstlerszene für den studierten Maler und Grafiker als zusätzliche Motiv- und Inspirationsquelle. Die langjährige Freundschaft zu dem Zeichner und Grafiker Horst Janssen (1929-1995) führte zu der Begegnung und Kooperation mit dem Drucker Harmut Frielinghaus (1937-1995), der seit 1969/1970 mit Janssen in enger Zusammenarbeit stand. Seit 1963 ist Günther Helm für das Naturschutzamt in Hamburg tätig. Von 1972 bis 1998 übernahm er die Leitung der Staatlichen Vogelschutzwarte in Hamburg, um ein gesichertes Einkommen zu haben. Helm ist Mitglied der Künstlergruppe gegenwART7.[[/p]]Literatur[[p]] [[ul]] [[li]]Helm. Acrylbilder aus den Jahren 2007-2014, Hrsg. von Günther Helm und dem Kunsthaus Schwanheide, Reinbeck, Schwanheide 2014[[/li]] [[/ul]] [[/p]]


Urheber Metadaten: Deutsche Fotothek (Wolff, Johannes)

Helm, Günther: Mann in Djelfa, 1952/1971

Serie: Reisefotografie 1959/1971

Beschreibung: Mann der halbnomadischen arabischen Stammeskonföderation Ouled Naïl auf dem Markt in der algerischen Stadt El Djelfa.

Location:

El Djelfa

Keywords / Classification:

Mann, man, Markt, market, Basar, bazaar, Berber, Straßenszene, street scene, Portrait, portrait, Bildnis, Männerportrait, Männerbildnis, portrait of a man, Reisefotografie, travel photography, Algerien, Algeria, Maghreb, Nordafrika, North Africa, Afrika, Africa


Positivbeschriftung: Menschen südlich des Atlas/ Marokko 1969/ In letzter Zeit: Ouled Nail Nomaden treffen sich jeden Sonntag in Djelfa zum Markt. 1969

Permalink:

http://www.deutschefotothek.de/documents/obj/71810627


Author of the metadata: Deutsche Fotothek

Comments:

Do you know more than we do? Have you discovered an error? We would be happy to include your information about this photo in our database.

Please log in or register to add a comment.

 
Integrated Authority File (GND)
Biography and work information
IIIF Links
Copyright / License
© SLUB / Deutsche Fotothek / Helm, Günther
License: Free access - rights reserved.

Digital copies in higher resolution or prints can be purchased from the Deutsche Fotothek via the Shopping Cart.
Usage rights can be acquired through the Deutsche Fotothek.