font-awesome-load
material-design-icons-load
Filter your search
     

    Stockinger und Morsack

     

    Werkstatt-Datensatz 16303516

    gegründet 1857 in Wien
    Österreich, 1857-1980

    Die Wiener Druckerei ist im EPOC-Projekt mit einem Lotterieplakat (1930) nachweisbar.
    "Die mit 20 Beschäftigten seit 1857 auf den Gebieten der Lithographie, des Stein- und des Buchdrucks tätige Firma STOCKINGER & MORSACK war 1918 im Besitz von Hermine Stockinger; (...) man stellte vor allem Abziehbilder und Abziehschriften für Reklamezwecke her (...) Stockinger war 1931 bis 1935 Präsident des Gremiums der Lithographen, Stein- etc. -drucker in Wien, und als loyaler Anhänger des Ständestaatregimes 1936-1938 stellvertretender Zunftmeister der Wiener graphischen Zunft. 1938 bezog er das Lokal des aus rassischen Gründen stillgelegten Druckerei- und Photo-Bedarfsartikelgeschäftes BERNHARD WACHTL und erweiterte seinen Betrieb (...) 1945 wurde Franz Adametz als öffentlicher Verwalter eingesetzt, und erst ab 27. September 1949 konnte Stockinger wieder über sein Eigentum verfügen. (...) Zwischen 1959 und 1965 fungierte Stockinger als Präsident des Hauptverbandes der graphischen Unternehmungen Österreichs. Er starb 1974. Die Firma ging in den Besitz von Bernhard Teich über, erlosch 1980 (...) (Durstmüller, S. 171f., )

    Urheber Metadaten: Österreichische Nationalbibliothek Wien

    Permalink:

    http://www.deutschefotothek.de/documents/wer/16303516

    Comments:

    Please log in or register to add a comment.