font-awesome-load
material-design-icons-load
Filter your search
     

    Bauer, Edwin

     

    Künstler-Datensatz 90020410

    * 1873.03.30 in Dresden, † 1968.11.22 in Radebeul

    Fotograf

    Nachweisland: Deutschland

    Keywords: Deutsche Fotothek, Fotografie- photography

    Portfolios[[p]][[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Bahnhöfe"]]Bahnhöfe[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Brücken"]]Brücken[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Dorfstrassen"]]Dorfstrassen[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Fabriken"]]Fabriken[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Gasthöfe"]]Gasthöfe[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Gehöfte"]]Gehöfte[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Kirchen"]]Kirchen[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Ortsansichten"]]Ortsansichten[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Schlösser"]]Schlösser[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Schulen"]]Schulen[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Wohnhäuser"]]Wohnhäuser[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Radebeul"]]Radebeul[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=freitext&desc=Portfolio-Bauer-Schlesien"]]Schlesien[[/a]] | [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=fotografen&desc=%22Bauer, Edwin%22"]]Alle Aufnahmen[[/a]] [[/p]]Edwin Bauer - der Bestand in der Deutschen Fotothek[[p]]Ende 1993 bot die in Radebeul lebende Enkelin Edwin Bauers der Deutschen Fotothek den fotografischen Nachlaß ihres Großvaters an. Es handelte sich dabei um 730 Glasnegative (9x12). Aus dem Rahmen fällt ein einzelnes Glasnegativ im Format 10x15, das den Dorfkern von Altkötzschenbroda zeigt.[[/p]][[p]]In seiner 1895 gegründeten Firma produzierte und vertrieb Edwin Bauer auch Ansichts- und Glückwunschkarten. Er fotografierte Orte, Kirchen, Gasthöfe und Fabrikgebäude in Sachsen und Schlesien - häufig nach Vorgaben von Auftraggebern. Meistens war er dabei mit dem Fahrrad unterwegs. Die Aufnahmen, die dann bei der Herstellung von Postkarten Verwendung fanden, entstanden in der Zeit zwischen 1900 und 1914. Bauer war kein brillianter Fotograf, so dass sich gelegentlich angeschnittene Motive (z. B. Kirchtürme) finden, doch überwiegt der dokumentarische Gesamtwert der Aufnahmen diesen Makel.[[/p]] [[p]]Nach dem 1. Weltkrieg gab Edwin Bauer das Fotografieren auf, weil die Kartenproduktion für ihn kein einträgliches Geschäft mehr war. Auch der Kunstverlag Brück & Sohn in Meißen, der seit 1887 Ansichtskarten herausgab, und dessen Negativbestand sich heute ebenfalls in der Deutschen Fotothek befindet, war eine zu große Konkurrenz geworden. Seine Fotoausrüstung hat Edwin Bauer um 1960 an ein Heimatmuseum gegeben. Die Vermutung seiner Familie, dass es das in Seifhennersdorf in der Oberlausitz gewesen sein könnte, wurde bisher nicht bestätigt.[[/p]][[p]]Bisher sind ca. 330 Aufnahmen im konventionell erschlossenen Bestand recherchierbar, 161 sind in der Bilddatenbank der Fotothek erfaßt. In den kommenden Monaten sollen die Aufnahmen aus dem Nachlass Bauer vollständig in der Datenbank nachgewiesen werden.[[/p]] [[p]]Die 130 Bilder, die hier präsentiert werden, zeigen einen Querschnitt der Aufnahmetätigkeit Edwin Bauers.[[/p]] [[p]]Christa Bach[[/p]] [[p class="legend"]]© SLUB/Deutsche Fotothek, März 2006[[/p]]Biografisches[[p]]Heinrich Edwin Bauer wurde am 30. März 1873 in Dresden geboren, getauft wurde er in der Dreikönigskirche. Sein Vater, Heinrich Julius Bauer, war in Dresden-Neustadt auf der Königsbrücker Straße 29 Inhaber einer Dampfwasch- und Plättanstalt. Nachdem der Vater 1889 gestorben war, betrieb seine Mutter Albine Edwine Bauer in Radebeul das Material- und Schnittwarengeschäft "Scharfe Ecke" und bestritt so den Lebensunterhalt für sich und ihre beiden Söhne Edwin und dessen jüngeren Bruder Albin.[[/p]][[p]]Edwin Bauer besuchte die Schule von 1879 bis 1888 und begann danach erste geschäftliche Aktivitäten zu entwickeln, indem er mit verschiedenen Waren handelte. So gründete er bereits 1895 seine erste eigene Firma, die Ansichts- und Glückwunschkarten herstellte und vertrieb.[[/p]] [[p]]1888 bis 1905 war er aktiver Radrennfahrer und nahm u. a. erfolgreich an einem Straßenradrennen zwischen Wien und Berlin teil, bei dem er den 14. Platz belegte.[[/p]][[p]]In der Dresdner Neustadt lernte Edwin Bauer "auf dem Tanzboden" die in Breslau geborene Gertrud Gummich, die bei einer Familie in Stellung war, kennen. Am 21. Juli 1902 heiratete das Paar in Liegnitz (Schlesien). Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Kurzzeitig wohnte die Familie in Bad Gottleuba und übernahm danach die Mühle mit Gasthaus "Forstmühle" in Krippen (Sächsische Schweiz).[[/p]] [[p]]1909 baute Edwin Bauer in Kötzschenbroda (Radebeul) ein Haus und gründete gleichzeitg die Firma "Papyruswerk Kötzschenbroda". Nicht nur die Produktion von Ansichts- und Glückwunschkarten wurde weitergeführt, sondern auch Seilerwaren und Spielzeug vertrieben. Seine Ehefrau Gertrud führte den Haushalt, kümmerte sich um die Erziehung der Kinder und unterstützte ihn auch in geschäftlichen Dingen (Buchhaltung).[[/p]] [[p]]Im 1. Weltkrieg war Edwin Bauer in Königsbrück stationiert und verblieb in dieser Garnison. Ab 1918 führte er die Firma als Großhandel für Papierwaren und Spielzeug weiter, der 1937 von seinem Sohn Heinz übernommen wurde. Er starb am 22. November 1968 in Radebeul.[[/p]]


    Urheber Metadaten: Deutsche Fotothek , Bildrechte: Deutsche Fotothek

    Permalink:

    http://www.deutschefotothek.de/documents/kue/90020410

    Comments:

    Please log in or register to add a comment.

     
    Portrait
    Instituion / Collection
    Integrated Authority File (GND)