font-awesome-load
material-design-icons-load
Filter your search
     

    Spiro, Eugen

     

    Künstler-Datensatz 70126989

    Alternative Namensform: Spiro, Eugene

    * 1874.04.18 in Breslau, † 1972.09.26 in New York

    Tätig 1899-1904 in Breslau
    Tätig 1904-1906 & 1914-1935 in Berlin
    Tätig 1906-1914 & 1935-1940 in Paris
    Tätig 1941-1972 in New York

    Maler, Grafiker

    Nachweisland: Deutschland, Frankreich & Italien & Vereinigte Staaten
    Further information:

    1892-94 Schüler der Breslauer Kunstschule unter A. Breuer und 1894-97 an der Münchner Akademie unter F. von Stuck. 1897/98 in Italien, 1899-1904 in Breslau, 1904-06 in Berlin. Seit 1907 Mitglied der Berliner und Münchner Sezession (1915/33 Präsident der Berliner Sezession). Emigrierte unter der Nazi-Herrschaft nach den USA. War als maßvoller, koloristisch kultivierter Impressionist, auf allen Stoffgebieten, besonders Bildnis, Landschaft und Stilleben, tätig.
    Breslau 18. 4. 1874 - 26. 9. 1972 New York. Sohn eines jüdischen Kantors. 1892-94 Schüler der Breslauer Kunstschule bei Albrecht Bräuer, 1895-97 Meisterschüler bei Franz von Stuck an der Münchner Akademie. 1897-98 einjähriges Italienstipendium. 1899 erste Kollektivausstellung in München. 1899-1904 tätig in Breslau. 1900 Mitglied der Münchner Secession. 1904-06 in Berlin. 1906-14 in Paris, Lehramt an der Académie Moderne. 1907 Mitglied der Berliner Secession. 1911 Ernennung zum Officier de l'Académie des Beaux Arts. Nach Ausbruch des Krieges 1914 wieder in Berlin. 1915 Vorstandsmitglied der Berliner Secession, 1924 Präsident der Vereinigten Berliner Künstlerverbände und Mitglied der Ankaufskommission der Nationalgalerie. 1929 erste Reise in die USA. 1933 Niederlegung aller Ehrenämter. 1935 Emigration nach Paris, 1936 Mitbegründer und Präsident der Union des Artistes Libres. 1940 Flucht aus Paris vor den deutschen Truppen. Über Marseille, Spanien und Portugal 1941 Übersiedlung nach New York. 1943 erste Einzelausstellung in New York. 1948-52 Lehrer an der Wayman-Adams-School in Elisabethtown, New York. Besonders erfolgreich als Bildnismaler, aber auch Landschaften und Stilleben in einem maßvollen, koloristisch kultivierten Impressionismus.


    Literature:
    • Gorenflo, Bd. 3, S. 808
    • Thieme-Becker, Bd.31, 1937, S. 390 f. & Bd.4
    • Vollmer, Bd.4, 1958, S. 331 & Bd. 6

    Urheber Metadaten: SLUB/ConArt - Contemporary Artists & Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie & Germanisches Nationalmuseum Nürnberg ((MT) & ThK), Bildrechte: VG BILD-KUNST, Bonn

    Permalink:

    http://www.deutschefotothek.de/documents/kue/70126989

    Comments:

    Please log in or register to add a comment.