font-awesome-load
material-design-icons-load
Filter your search
     

    Kiesling, Gerhard

     

    Künstler-Datensatz 70066894

    * 1922.05.27 in Greiz, † 2016.03.22 in Berlin

    Tätig in Berlin

    Fotograf

    Nachweisland: Deutschland

    Keywords: Fotografie- photography

    Portfolios[[p]] [[a href="http://www.deutschefotothek.de/db/apsisa.dll/ete?action=queryGallery&index=fotografen&desc=%22Kiesling, Gerhard%22"]]Alle Aufnahmen[[/a]] [[/p]]Biografisches[[p]]Der freischaffend tätige Theater- und Pressefotograf Gerhard Kiesling wurde 1922 in Greiz geboren. Sein nach dem Abitur 1941 für drei Semester begonnenes Studium der Rechtswissenschaften, wurde durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen. Nach Kriegsende war Kiesling zunächst in Greiz tätig, wo er 1946 als freier Fotograf zugelassen worden war. Wenig später wollte er einen Neubeginn in Berlin-Charlottenburg wagen, aufgrund staatlicher Anordnungen gelangte er jedoch nach Berlin-Pankow. Im langsam wieder aufblühenden Berliner Kulturbetrieb machte sich Kiesling schnell einen Namen als Theaterfotograf, so dass ihn 1949 die "Neue Berliner Illustrierte" anwarb. Ab 1950 wirkte Kiesling als freischaffender Bildjournalist in Berlin vor allem für die Zeitschrift "Neue Berliner Illustrierte", für die er 40 Jahre lang in zahlreichen Reportagen wichtige Persönlichkeiten – wie die Schriftsteller Thomas Mann, Anna Seghers, Bertolt Brecht, Erwin Strittmatter oder die Schauspielerin Marlene Dietrich –, aber auch Alltag (Plattenbauten) und Außergewöhnliches (nackte Bergarbeiter) in der DDR fotografierte. [[/p]] [[p]]Kiesling hielt die Menschen so wie sie sind auf den Straßen, Plätzen, im Theater, in der Staatsoper, bei Festen und beim Feiern fest. Sie sollten nicht posieren, sich nicht verstellen. [[/p]] [[p]]Da sind diese kontrastscharfen Aufnahmen von der gerade erbauten und bezogenen Stalinallee in den Fünfzigern: Ein unvergleichliches Zeitdokument etwa das Blumenmeer auf der Allee nach Stalins Tod am 9. März 1953. Und dann, wieder im Alltag, die vielen Leute auf dem breiten Boulevard, der heute meistens total menschenleer ist, weil sich die Touristen in Mitte, am Pariser Platz, in Charlottenburg, Kreuzberg oder Friedrichshain tummeln. Als Fotograf einer DDR-Illustrierten zu arbeiten, war auch ein tagtäglicher Drahtseilakt zwischen der künstlerischen Freiheit und dem Auftrag, der nie ideologiefrei gewesen ist. Nun, er war meistens so raffiniert, anzubieten, was auch veröffentlicht werden würde – eine gewisse Selbstzensur schwang immer mit. Sein umfangreiches Lebenswerk fand auch Eingang in mehrere Buchveröffentlichungen über Berlin und seine Auslandsreisen. Im Dezember 1996 übergab er dem Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz sein gesamtes Fotoarchiv mit allen Rechten. Bis zuletzt jedoch bannte Kiesling in seiner Heimatstadt Berlin mit einer alten Spiegelreflexkamera auf Zelluloid, was ihm ins Auge fiel. [[br/]] Gerhard Kiesling ist am 22. März 2016 in Berlin verstorben. [[/p]] [[p class=legend]]Quellen: Ruthe, Ingeborg: Angegurtet am Fernsehturm. Fotograf Kiesling wird 90 Jahre alt. In: Berliner Zeitung am 26.05.2012 [http://www.berliner-zeitung.de/berlin/fotograf-kiesling-wird-90-jahre-alt-angegurtet-am-fernsehturm,10809148,16117246.html; letzter Aufruf am 28.06.2013]; Gunkel, Christoph: DDR-Fotograf. "Ich habe mich ein bisschen selbst zensiert". In: SpiegelOnline am 17.02.2009 [https://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/3688/_ich_habe_mich_ein_bisschen_selbst_zensiert.html; letzter Aufruf am 28.06.2013] [[/p]]Publikationen (Auswahl)[[ul]] [[li]]Jahn, Fritz / Kiesling, Gerhard: Berliner Farben. Fotografiert von Gerhard Kiesling. Mit einem Text von Fritz Jahn. Leipzig: Brockhaus, 1987[[/li]] [[li]]Foerster, Christel / Kiesling, Gerhard: Berlin. Leipzig: Brockhaus, 1985[[/li]] [[li]]Stengel, Hansgeorg / Kiesling, Gerhard: Greizer Sonate. Leipzig: Brockhaus, 1983[[/li]] [[li]]Beuchler, Klaus / Kiesling, Gerhard: Berlin in Farbe. Leipzig: Brockhaus, 1979[[/li]] [[li]]Paulick, Richard / Kiesling, Gerhard: Die Deutsche Staatsoper Berlin. Berlin: Deutsche Staatsoper, 1971[[/li]] [[li]]Hühns, Ingeborg / Hühns, Erik / Kiesling, Gerhard: Berlin. Leipzig: Brockhaus VEB, 1967] [Auflage 2 bis 8 erschienen unter dem Titel: Berlin. Hauptstadt der DDR][[/li]] [[li]]Stöcker, Friedrich W. / Kiesling, Gerhard / Dangel, Anneliese: Unterwegs zu Quellen und Bädern. Leipzig: Brockhaus VEB, 1966[[/li]] [[li]]Kiesling, Gerhard: Küste zwischen Krim und Kaukasus. Urlaub am Schwarzen Meer. Leipzig: VEB Brockhaus, 1962[[/li]] [[li]]Kiesling, Gerhard: Albanien. Leipzig: F. A. Brockhaus, 1959[[/li]] [[li]]Kügelgen, Bernt von / Kiesling, Gerhard: China. Berlin: Verlag Neues Leben, 1957[[/li]] [[/ul]]Ausstellungen[[ul]] [[li]]Im Auftrag der Neuen Berliner Illustrierten – Gerhard Kiesling. Fotoausstellung vom 04. Juli bis 04. Oktober 2002 im Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz[[/li]] [[li]]Frühe Jahre. Fotografien von Gerhard Kiesling, Alfred Paszkowiak, Horst Sturm. Ausstellung vom 27. April bis 1. Juni 1985 in der Galerie Comenius, Veranstalter: Kulturbund der DDR; Stadtleitung Dresden[[/li]] [[li]]Foto: Kiesling. Ausstellung vom 29. Mai bis 5. Juli 1986 in der Fotogalerie Berlin-Friedrichshain[[/li]] [[/ul]]Auszeichnungen[[ul]] [[li]]Kunstpreis der DDR (1987)[[/li]] [[/ul]]Mitgliedschaften[[ul]] [[li]]1965–1969 Mitglied der Fotografengruppe SIGNUM des Verbandes der Journalisten der DDR[[/li]] [[/ul]]


    Urheber Metadaten: Deutsche Fotothek

    Permalink:

    http://www.deutschefotothek.de/documents/kue/70066894

    Comments:

    Please log in or register to add a comment.

     
    Portrait
    Instituion / Collection
    Integrated Authority File (GND)