font-awesome-load
material-design-icons-load
Filter your search
     

    Hennicke, Julius

     

    Künstler-Datensatz 70055828

    Alternative Namensform: Hennicke, Gyula

    * 1832.08.06 in Breslau / Berlin, † 1892.10.14 in Konstanz

    Tätig in Berlin

    Architekt

    Nachweisland: Deutschland
    Further information:

    Biographiehinweis: 1855-1859 Studium an der Bauakademie mit Baumeister-Prüfung; 1856 Mitglied des Architektenvereins zu Berlin; Privatbaumeister in Berlin; 1860 Fa. mit H. v. d. Hude; 1865 gemeinsam mit Stadtrat Risch in Magistratsauftrag Studienreise (großstädtische Schlachthöfe) durch Deutschland und nach England, Frankreich und Italien, in die Schweiz und nach Österreich; 8.6.1879 Gründungsmitglied der Vereinigung Berliner Architekten; März 1892 Auflösung der Fa.
    Werke der Person: BAUTEN v. d. HUDE & HENNICKE IN BERLIN: 1861 Wohnhaus Eckert Große Frankfurter Str. 1; 1861/62 Villa Markwald Tiergartenstr. 27; 1862-1865 Villa Leo Matthäikirchstr. 31; 1863 Umbau des Wohnhauses Bellevuestr. 11; 1863/64 Villen Tiergartenstr. 34 (Lehmann), Matthiäkirchstr. 29 (Schneider), v. d. Heydtstr. 22 (Berndt) und Hohenzollernstr. 5 (Sussmann-Hellborn); 1864 Atelier R. Begas Stülerstr. 4; 1864/65 Villa Gerson Victoriastr. 26; 1865/66 Wohnhaus v. d. Hude Markgrafenstr. 32; 1867/ 68 Umbau des Wohnhauses Meyerbeer Bellevuestr. 5; 1868 Wohnhaus Minlos Tiergartenstr. 22; 1869/70 Bauleitung: Norddeutsche Fabrik für Eisenbahnbetriebsmaterial Am Nordufer 3 (Entwurf: E. Koch); 1869/70 Villen Seeger Am Karlsbad 1 und Hirschwald Bendlerstr. 27; 1869-1872 Pfaffsches Möbelhaus Französische/Ecke Markgrafenstr.; um 1870 Wohnhaus Krause Alsenstr. 11; 1871/72 Villen Oppenheim und Meyerbeer Bellevuestr.; 1872 Entwurf: Reichstag (nicht ausgeführt); 1872/73 Umbau der Villa Mommsen Marktstr. 8 und Villen Rauchstr. 19 (Hennicke) und 23 (Hainauer); 1873-1875 und nach Brand 1875/76 Hotel Kaiserhof Mohrenstr. 1-5; 1879/80 Zentralhotel Friedrich-/Georgen-/Dorotheenstr.; 1879/80 Victoria-Speicher Köpenicker Str. 24 A; 1881 Wohn- und Geschäftshaus Leipziger/Ecke Charlottenstr.; 1881 / 82 Umbau der Deutschen Kirche auf dem Gendarmenmarkt; 1884 Entwurf: Bebauung der Museumsinsel (nicht ausgeführt); 1886/87 Warenhaus für Armee und Marine; 1887/88 Lessingtheater Friedrich-Karl-Ufer 1 und Wohnhaus Bendlerstr. 7; 1889 Hotel Habsburger Hof Askanischer Platz; Haus des Deutschen Offiziersvereins; Erbbegräbnisse auf den jüdischen Friedhöfen und auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof; Beteiligung an den ersten Bauten der Villenkolonien Lichterfelde und Wannsee. AUSSERHALB: 1870-1872 Schlachthof in Budapest; erste Villenbauten in Heringsdorf/Usedom; 1880/81 Bahnhof in Gera. HENNICKES EIGENE BAUTEN: 1859-1863 Bauleitung: Börse (Entwurf: F. Hitzig); 1867/68 Entwurf: Schlacht- und Viehhof (nicht ausgeführt); 1872/73 Wohnhaus Köhne Voßstr. 21.


    Literature:
    • Kieling, Privatarchitekten, 1988, S. 29
    • Thieme-Becker, Bd. 16, S. 400f
    • Börsch-Supan, Berliner Baukunst nach Schinkel, 1977, S. 582

    Urheber Metadaten: Landesdenkmalamt Berlin

    Permalink:

    http://www.deutschefotothek.de/documents/kue/70055828

    Comments:

    Please log in or register to add a comment.