font-awesome-load
material-design-icons-load
Filter your search
     

    Byk, Suse

     

    Künstler-Datensatz 70020036

    * vor 1890 in Berlin, † nach 1960 in New York
    Erste Erwähnung: vor 1910, Letzte Erwähnung: 1938

    Tätig 1910-1938 in Berlin
    Tätig 1938- in New York

    Fotografin

    Nachweisland: Deutschland

    Keywords: Fotografie- photography


    Further information:

    Lebensdaten weitgehend unbekannt. Tochter des Chemikers und Fabrikanten Dr. Siegmund Byk, Begründer der Byk-Gilden Werke. Vermutlich fotografische Ausbildung am Lette-Verein, 1910 Aufnahme in den "Photographischen Verein zu Berlin". Übernahme des Fotoateliers von Ernst Sandau. 1913-1938 eigenes Atelier für Porträt-, Mode- und Tanzfotografie. 1938 Verkauf des Ateliers an ihren ehemaligen Lehrling Liselotte Strelow und Emigration mit ihrem Mann, Dr. Falkenfeld über London nach New York. Ein an das Amtgericht Berlin-Mitte am 18.06.1938 adressiertes Schreiben von Suse Byk lautet wie folgt: (Geschäftsnummer 91 HRA 96548+1939) "An das Amtsgericht Berlin-Mitte Ich betreibe in Charlottenburg, Kurfürstendamm 230, unter der Firma Suse Byk, Atelier für photographische Porträts ein Handelsgeschäft, welches die Aufnahme und Herstellung photographischer Portträts zum Gegenstande hat. Das Geschäft erfordert nach Art und Umfang einen kaufmännisch eingerichteten Geschäftsbetrieb. Es wird von mir seit 1913 betrieben; mein jährlicher Umsatz beträgt über 60000 M. Ich führe kaufmännisch eingerichtete Bücher und ziehe alljährlich die Bilanz und Inventur. Ich beschäftige 5 Angestellte. Ich zeichne die Firma wie folgt: Suse Byk Atelier für photographische Porträts dies melde ich zur Eintragung in das Handelsregister an. Ferner melde ich zur Eintragung in das Handelsregister an, daß ich dem Chemiker Dr. Siegmund Byk Einzelprokura für mein Handelsgeschäft erteilt habe. Der Prokurist zeichnet die Firma nebst Namensunterschrift wie folgt: ..... Berlin, den 23. Juli 1929 Suse Byk Notariatsbeglaubigung: unverehelichte.... Suse Byk, Kauffrau" Der Löschungsantrag erfolgte am 25.01.1939. Die IHK leitete die Löschung am 21.11.1938 an das Amtsgericht weiter, am 04.07.1939 erfolgte die Löschung.


    Literature:
    • Fotografieren hieß teilnehmen, Essen 1994, 313
    • AKL, Bd. 15, 1997, S. 417
    • Menschen - Orte - Zeiten (2009), S. 353 (Signatur: LH 30790 V955)

    Urheber Metadaten: Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek & Allgemeines Künstlerlexikon Leipzig & SLUB/ConArt - Contemporary Artists (Sadzisz, Andrea & Thieme, Hans-Ulrich)

    Permalink:

    http://www.deutschefotothek.de/documents/kue/70020036

    Comments:

    Please log in or register to add a comment.