Suchprotokoll anzeigen

Über die Deutsche Fotothek

Mit über 4 Millionen Bilddokumenten ist die Deutsche Fotothek in der SLUB Dresden ein Universalarchiv der Fotografie-, Kunst- und Technikgeschichte.
In unserer Bilddatenbank sind rund 1,5 Mio. Aufnahmen aus unseren Sammlungen sowie aus den Sammlungen unserer Partnerinstitutionen online und frei zugänglich recherchierbar — mit umfassenden Service für wissenschaftliche und redaktionelle Nutzung.

Archiv der Fotografen

Angesichts des weitreichenden Medienwandels von der analogen zur digitalen Fotografie gehört die Sicherung und Aktivierung von bedeutenden Zeugnissen der analogen Fotografie zu den aktuell wichtigsten Aufgaben großer Bildarchive. Die Deutsche Fotothek stellt sich dieser Herausforderung gemeinsam mit der Stiftung F.C. Gundlach und weiteren Partnern und übernimmt als Archiv der Fotografen Verantwortung für das in Form fotografischer Werke und Nachlässe überlieferte kulturelle Erbe.

Wir verstehen uns als Ansprechpartner für Fotografen und ihre Nachfahren; bewahren und aktivieren Fotografenarchive oder vermitteln diese in Kooperationen mit einem Netzwerk fotografischer Institutionen an geeignete Standorte.

Als Schaufenster für die Vielfalt und Bedeutung deutscher Fotografie dient darüber hinaus das virtuelle Archiv der Fotografen, welches das in der eigenen und in den kooperierenden Sammlungen überlieferte visuelle Erbe online anschaulich sichtbar macht.

Entstehen wird ein Kompetenzzentrum, dessen zentrale und dezentrale Sammlungstätigkeit unter einem virtuellen Dach gebündelt wird. Dieser Ansatz folgt der Überzeugung, dass die Bewahrung von Fotografie stets mit deren Aktivierung einhergehen muss, um die notwendige öffentliche Aufmerksamkeit zu erreichen.
Bewahren, Erschließen und Präsentieren wird somit als Einheit verstanden. Ziel ist maximale Sichtbarkeit — durch Online-Präsentation sowie durch Ausstellungen und Publikationen.

Weiterführende Informationen über das Archiv der Fotografen finden Sie hier .


Kollektionen

Gegründet 1924 bietet die Deutsche Fotothek als kulturgeschichtliches Universalarchiv ein vielfältiges Themenspektrum mit Sammelschwerpunkten in den Bereichen Fotografiegeschichte, Kunst, Architektur und Technikgeschichte.
Hervorzuheben sind neben dem Archiv der Fotografen das Kartenforum als ein von der Deutschen Fotothek betreutes und von der DFG gefördertes Informationsportal von Bibliotheken, Museen und Archiven sowie der umfangreiche Bestand an Architektur- und Ingenieurzeichnungen aus über 20 Sammlungen.

Eine Übersicht über die wichtigsten Kollektionen und Bestände in der Bilddatenbank finden Sie hier .

Ziel der Sammlungs- und Erschließungstätigkeit der Deutschen Fotothek ist es, Forschung und Lehre, Presse und Verlagen – kurz: jedem Interessierten – im Verbund mit institutionellen Partnern umfangreiches und fundiert aufbereitetes Bildmaterial bereitzustellen.

Die Deutsche Fotothek ist als Einrichtung der SLUB Dresden an eines der drei deutschen Digitalisierungszentren angebunden und verfügt über eine exzellente IT-Infrastruktur einschließlich SAN-Massenspeichersystem und Langzeitarchivierungsverfahren.